Ein hochkarätiges Programm erwartet die Besucher der Trendshow „same but different“ auf der kommenden ProWein, der weltweit größten und wichtigsten Fachmesse für Weine und Spirituosen, vom 15. bis 17. März in Düsseldorf. Herzstück der same but different in Halle 7.0 ist die „BAR“, präsentiert von dem preisgekrönten Bar-Experten Stephan Hinz. Seit zehn Jahren prägt der gebürtige Berliner die deutsche Bar-Szene mit seinen experimentellen Methoden und außergewöhnlichen Konzepten. „Ich freue mich, dass wir Stephan Hinz als Gastgeber unserer same but different BAR gewinnen konnten. Er prägt die Szene nicht nur durch seine kreativen Ideen und Cocktailkunst, sondern auch durch seine wegweisenden System-Lösungen für die Bar-Szene und die urbane Trend-Gastronomie“, erläutert Nicole Funke, Senior Project Manager ProWein.

Cocktail-Klassiker auf den Kopf gestellt

Im Fokus der same but different BAR und der Education School mit ihren beiden „Classrooms“ stehen Cocktail-Klassiker wie Gimlet, Martinez oder der gute alte Fizz. Einige der kreativsten Bartender Deutschlands servieren ihre innovative Version dieser Lieblingsdrinks. Da überrascht ein Twist, also das Aromatisieren eines Cocktails mit Hilfe eines gedrehten Stücks einer Zitronen-, Limetten- oder Orangenschale, der dem Klassiker überraschende Nuancen hinzufügt. Auch der Einsatz von Sous-Vide-Verfahren oder Rotationsverdampfern verleiht den Cocktail-Klassikern neue Impulse. Nicht zu vergessen die Wahl der Zutaten, die einen Cocktail-Klassiker auf den Kopf stellen können. Stephan Hinz und  sechs Bartender aus Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Köln stellen das während der ProWein zu festen Showtimes (jeweils um 13.00 Uhr und 15.00 Uhr) mit ihren Signaturedrinks unter Beweis.

Quelle: ProWein 2020
Foto: © Messe Düsseldorf / ctillmann